Weltfrauentag Franziska Reichbacher

Ich kann selbst entscheiden, wie ich Vorurteilen begegne

 

'Break the Bias' – Voreingenommenheit, Vorurteile aufbrechen ist richtig, und ja, wir sollten darüber sprechen. Nicht nur am Weltfrauentag. Und sehr vieles ist auch schon erreicht. Aber man muss auch realistisch sein: Vorurteile wird es immer geben, sowohl gegenüber Frauen als auch gegenüber Männern. Sie werden nie ganz verschwinden. Eine Welt ohne Vorurteile ist eine Illusion.

 

Deshalb ist es so wichtig, sich immer klarzumachen: Das Vorurteil spielt sich im Kopf des anderen ab. Es sagt etwas über denjenigen aus, der es hat. Umgekehrt bedeutet es: Zieh dir den Schuh nicht an! Es nicht persönlich nehmen. Es natürlich ansprechen, wenn es auftaucht. Und ansonsten: Mach dein Ding. Geh deinen Weg.

 

Mir sind in meinem Berufsleben viele Vorurteile begegnet und auch ich musste erstmal lernen damit umzugehen. Das wird natürlich mit zunehmender Erfahrung einfacher. Wichtig ist immer: Ich kann selbst entscheiden, wie ich Vorurteilen begegne. Wie ich mit einer konkreten Situation umgehe. Und sehr oft löst sich Voreingenommenheit ja auch von selbst auf.

 

Und am allerbesten mit gutem Beispiel voran gehen: Selbst unvoreingenommen und offen in die Welt blicken. Und nicht zu viel lamentieren - machen. Analysieren ja, und es dann umsetzen. Im realen Leben, konkret, in jedem Moment. Alles andere nimmt einem die Energie. Und wir haben viel zu tun, gerade in Zeiten wie diesen.